Dein Sound. Sonst nichts.

Dein Sound. Sonst nichts.

Der letzte Beitrag in dieser Rubrik war im März 2023. Indirekt ging es auch um den Sound, der das Leben begleitet. Mittlerweile hat sich aber einiges getan, sowohl auf der Hardware-Seite als auch in Sachen Digitalisierung. Zur Digitalisierung gehören auch Formate, die zusammengehörige Daten nach einer vorgegebenen Struktur und in einem bestimmten Format abgespeichert wurden. Als Endung kommt in diesem Fall mp3, ogg, flac, aac oder auch wav in Betracht.

Faszination Musik

Hamburgs Elbphilharmonie hält den besten Klangkosmos bereit, der in Europas Kulturtempel anzutreffen ist. Die Klangfülle, der Sound, bisher scheinbar unerreicht.

In diesen Regionen stoßen wir mit unserem Equipment selten vor. Aber, man kann selbst schon einiges zu einem Wohlfühlort im Klangkosmos beitragen. Für kleineres Geld geht das mit Smartphone und Kopfhörer, im Gegensatz zu einer Anlage mit entsprechenden Lautsprechern.

Dein Sound. Sonst nichts.

Bei mir ist es immer noch die Klangfabrik Sony, die den Ton angibt. Statt der WH/WF-1000XM3er Serie kommen nun die zwei Generationen später entwickelten Kopf- und Ohrhörer zum Einsatz. Besonders der Tragekomfort der kleinen WF-1000XM5-Buds(In-Ear) ist um einiges besser geworden. Wer allerdings schon mit den 4ern Probleme hatte, sie einzusetzen, dem sei gesagt: Die Fummelei wird nicht besser. Beim WH-1000XM5 (Kopfhörer) ist der Unterschied zum 3er besonders im Tragekomfort groß. Im Sound sind beide sehr empfehlenswert, besonders die Vorgänger, da sie derzeit äußerst günstig angeboten werden. Cooler Sound für klitzekleines Geld.

Der riesengroße Vorteil der geschlossenen Systeme mit Noise Cancelling ist der, sie schotten wirklich ab. Die Kakophonie, der Sound der Umwelt (Pete Namlook nannte es in einer ruhigeren Zeit Environmental¹), bleibt außen vor. Dafür muss man eventuell Abstriche beim Klang machen. Das kommt auf das Modell, den Hersteller an. Bei der In-Ear-Geschichte, wie dem WF-1000XM5, ist es schon wesentlich besser als mit den Vorgängern, wo man ständig nachjustieren musste – Stichwort: Tragekomfort –, aber den Klang der Stille eines WH-1000XM5 (XM4/3) erreichen auch sie nicht. Dafür passen sie in die Hosentasche und halten den Kopf im Sommer frei.

Bei Sony gibt es auch, wie bei vielen anderen Hersteller, eine App, die für die Soundsteuerung zuständig ist. Im Gegensatz zur Samsung App, sind nicht alle Berechtigungen nötig, damit die App einen „raumfüllenden“ Klang erzeugt.

Soundcloud, Tidal und Co.

Das ist bei TIDAL hingegen eine runde Sache. Und natürlich gibt es die Klangfülle nicht für kleines Geld. Da muss man sich schon das größere Abo gönnen, vorausgesetzt das Smartphone ist dafür ausgelegt. Es sollte zudem die verschiedenen Formate verstehen können.

Das große Abo lohnt sich für jene, die ein wenig Musikverrückt sind. Eine Rockoper ist eine Rockoper, kein komprimierter Klangbrei. Es ist eine Geschichte von Prioritäten. Für das kleinere Abo braucht es nicht unbedingt die neusten technischen Errungenschaften im Kopfhörer mit Noise Cancelling. Vorgängermodelle erfüllen auch noch sehr gut ihren Zweck, egal ob Sony, Bose, Teufel oder auch Sennheiser. Nach einem Jahr Partnerschaft mit TIDAL kann ich behaupten: Niemand ist dort auf der Verliererseite, denn auch im kleinen Abo gilt:

Es zählt DEIN Sound. Sonst nichts.

  
¹: Die Environmental-Zone von Pete Namlook war und ist noch einzigartig in der Musikwelt. In diesem Genre hat Peter auf Fax-Records einige Produktionen, auch mit anderen Künstlern, veröffentlicht. Auf einer ist sogar das Seckbacher Kirchenglöcklein zu hören. Ob auf TIDAL vorrätig? Findet es heraus. Das sind Produktionen für die Zeit vor der eintretenden Traumreise. Alles andere ist KI-Firlefanz.

Der Beitrag „Dein Sound. Sonst nichts.“ ist keine Auftragsarbeit.
WH-1000XM3/5, WF-1000XM5, sind eingetragene Marken und/oder Produkte von SONY. TIDAL ist ebenfalls eine eingetragene Marke.

Beitragsbild: Pixabay/Surprising_Shots

Aus dem Umfeld

Sony Creators’ Cloud
Überraschung. Sony schließt PlayMemories online, öffnet dafür neben an die Türe zur Creators’ Cloud.Bye PlayMemories o...
Read more
Musik: Ein Rückblick auf das Jahr 2023
An anderer Stelle habe ich schon mal erwähnt, dass in einer anderen Zeit scrobbeln schwer in den Foren angesagt war. Unter scrob...
Read more