Tag-Archiv: Electronic

Seuchengebiete

Musik auf Abwegen. Die sanft umschmeichelnden Tracks gaukeln einen Moment vor, der nicht wirklich ist, am Ende die eignen Abgründe aufzeigt. Es ist die andere Seite der elektronischen Musik, in der Urform zelebriert.

TIDAL Seuchengebiete

TIDAL serviert mir eine Playliste namens »Electronic«. Das ist elektronische Musik im Geiste von Asmus Tietchens »Seuchengebiete«.

Chill Out Groove Garden

Oldies but Goldies, die Chill Out-Tracks der Groove Garden-Reihe kommen aus der Vergangenheit (vault 13/Capitol Post) in die Gegenwart.

Vault 13·3

Specific Gravity of Smile (in Memories to Edgar Froese † 2015 (Tangerine Dream) / Soundtrack Soundtrack Vault 13·3

Trippin' to Berlin

Klaus Schulze gilt als wichtiger Vertreter der elektronischen Musik und als Wegbereiter der “Berliner Schule”. An ihm orientierten sich viele Nachwuchsmusiker, die seine Art von kosmischen, nie enden wollenden Reisen, aufgriffen.

Wishfull Thinking

In „Wishful Thinking“ verschmelzen die Fragmente von Stefan Strand mit denen von FSOL. Es ist die Geburt einer imaginären, dystopischen Welt.

sowiesoso

„sowiesos“ war Clusters erste Veröffentlichung auf dem legendären Krautrock-Label „Sky Records.“ Aufgenommen 1976 mit einfachen Mitteln im Cluster-Studio im Alten Weserhof in Forst im Weserbergland.

Sirens' Whispering

Vangelis († 17. Mai 2022) hat nicht nur den bombastischsten Sound in der elektronischen Musik, er versteht es auch auf jedem Feld in der Musik einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen.

Cosmic Supernatural

Kid Loco veröffentlichte 1998 das Album A Grand Love Story, das sich vor allem durch den erotischen Hauch von anderen Trip-Hop-Alben absetzte.

Nameless Life

DePhazz wurde 1997 von Pit Baumgartner als offenes Bandprojekt gegründet. Noch in der Schreibweise „De-Phazz“ erschien das erste Album Detunized Gravity u.a. mit “Namless Life”.

10/10